Europas Börsen vor EZB-Entscheid wenig verändert

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa traten am Donnerstag im Frühhandel vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) weitgehend auf der Stelle. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.15 Uhr 0,06 Prozent höher bei 3.239,87 Punkten.

Zurückhaltung dominiert damit den Handel an den europäischen Börsen. Zwar rechnet man am Markt angesichts der verhaltenen Preisentwicklung im Euroraum einhellig damit, dass die Geldpolitik weiter gelockert wird. Welche Maßnahmen aber genau ergriffen werden, ist offen.

Analystenschätzungen rechnen mit einer Senkung des Leitzinssatzes auf 0,10 Prozent - derzeit steht liegt er bei 0,25 Prozent. Außerdem erwarten die meisten Marktbeobachter einen negativen Einlagensatz. Banken müssen dann dafür bezahlen, wenn sie Geld bei der Zentralbank parken anstatt Kredite zu vergeben.

Daneben sorgten Unternehmensnachrichten für Bewegung. In Frankfurt legten die Aktie der Deutschen Telekom 0,81 Prozent auf 12,51 Euro zu. Medien hatten über Fortschritte beim angestrebten Verkauf des US-Tochterkonzerns berichtet. Demnach soll eine Einigung zwischen der Telekom und dem US-Konzern Sprint kurz bevorstehen.

In London gerieten die Anteilsscheine von Asos.com massiv unter Verkaufsdruck. Der Online-Modehändler hat seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Zuletzt notierten die Papiere mit Abschlägen von 31,02 Prozent bei 3.118 Pence.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo