Europas Leitbörsen drehen im Verlauf ins Plus

Artikel teilen

Nach einem verhaltenen Auftakt haben die europäischen Aktienmärkte am Freitag zu Mittag überwiegend mit freundlichen Kursen tendiert. Die Indizes wurden vor allem von den Bankenwerten gestützt. Vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts ist aber mit Zurückhaltung unter den Investoren zu rechnen, hieß es. Der Euro-Stoxx-50 legte 9,98 Einheiten oder 0,40 Prozent auf 2.488,13 Punkte zu.

Nach einem schwachen Frühhandel konnten sich Bankaktien im Verlauf deutlich verbessern. An der Spitze des Euro-Stoxx-50 notierten bisher die Papiere von Societe Generale (plus 4,80 Prozent), gefolgt von BNP Parias (plus 3,21 Prozent) und UniCredit (plus 2,57 Prozent). Die Hoffnung auf eine baldige Lösung der Griechenland-Frage wirkte sich bei den Finanzwerten stützend aus, kommentierte ein Händler.

Unter den Einzelwerten stiegen Volvo nach starken Zahlen um 1,43 Prozent auf 92,05 schwedische Kronen. Im abgelaufenen Vierteljahr hat Volvo operativ 7 Mrd. schwedische Kronen verdient.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo