Europas Leitbörsen im Frühhandel einheitlich im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 23,28 Einheiten oder 0,79 Prozent auf 2.981,06 Punkte.

Die positive Marktstimmung ist auf stützende Impulse aus den USA zurückzuführen, hieß es aus Händlerkreisen. Die guten Vorgaben der New Yorker Börse und eine positiv aufgenommene Rede des US-Präsidenten Barack Obama hätten demnach das Sentiment der europäischen Anleger aufgehellt.

Im Branchenvergleich zeigten sich vor allem Energiewerte stark. Die Aktien der BG Group waren in London mit plus 3,35 Prozent auf 1.371,0 Pence bester Wert. Der britische Öl- und Gaskonzern hatte zuvor von neuen Ölfunden vor der brasilianischen Küste berichten. Unterdessen setzten sich Repsol-Aktien mit einem Kursgewinn von 2,37 Prozent auf 22,635 Euro an die Spitze des Euro-Stoxx-50. Am unteren Ende des Index lagen hingegen ArcelorMittal die einen Verlust von 1,65 Prozent auf 26,87 Euro verbuchten.