Europas Leitbörsen in frühen Handel in der Gewinnzone

Die Leitbörsen in Europa haben sich am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit etwas höheren Notierungen gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,07 Prozent auf 2.760,00 Punkte.

Die Leitbörsen in Europa haben sich am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit etwas höheren Notierungen gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,07 Prozent auf 2.760,00 Punkte.

Wegen eines Feiertags in den USA wird ein ruhiger Handelstag erwartet. Jedoch gäbe es nach wie vor erhebliche Risiken aufgrund der Korea-Krise und der Schuldenprobleme in der Euro-Zone zu bedenken, hieß es am Markt. Unter den Einzelwerten sorgten Capital Shopping Centres für die größte Kursbewegung. Die Titel zogen um 9,22 Prozent auf 368,5 Pence an, nachdem angekündigt worden war, dass Simon Property Group ein Barangebot für das Unternehmen erwägt.

Gut gesucht zeigte sich darüber hinaus Repsol. Der spanische Ölkonzern beschloss eine Dividende von 1,05 Euro je Aktie auszuzahlen. In Folge dessen legten die Titel um 0,19 Prozent auf 18,78 Euro zu. Daily Mail and General Trust sackten um 3,01 Prozent auf 547,5 Pence ab, nachdem zuvor einen Rückgang des Jahresumsatzes auf 1,97 Mrd. Pfund bekannt gegeben wurde.