Europas Leitbörsen im Frühhandel freundlich

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel freundlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,51 Prozent auf 3.177,71 Punkte zu. Der DAX in Frankfurt notierte mit 9.591,82 Punkten und einem Plus von 0,38 Prozent.

In London stieg der FT-SE-100 um 0,40 Prozent auf 6.624,67 Zähler. Der französische Aktienmarkt CAC-40 ist nach der angekündigten Regierungsumbildung in Paris ebenfalls freundlich mit plus 0,64 Prozent auf 4.419,57 Zähler gestartet.

Die anziehende Konjunktur in Frankreich beschert der Industrie in der Eurozone außerdem gute Geschäfte. Die Betriebe in der Währungsunion fuhren ihre Produktion im März hoch und zogen den neunten Monat in Folge mehr Aufträge an Land, wie am Dienstag aus einer Markit-Umfrage unter rund 3.000 Firmen hervorgeht. Der Markit-Einkaufsmanagerindex sank zwar leicht um 0,2 auf 53,0 Punkte, blieb aber klar über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

Branchenseitig waren vor allem Bankenwerte und Aktien im Automobilsektor gesucht. Stärkste Werte im Euro-Stoxx-50 waren die Societe Generale mit plus 2,47 Prozent und die BNP Paribas mit plus 1,89 Prozent. Am unteren Ende notieren Werte für Konsumgüter und Nahrungsmittel. Danone verzeichneten am Vormittag minus 0,88 Prozent.

Lesen Sie auch

Der französische Industriekonzern Alstom gewann plus 5,75%. Das Unternehmen veräußert sein Wärmetauschergeschäft für 730 Mio. Euro an die Investmentfirma Triton. Der Verkauf sei vom Kontrollgremium genehmigt worden, hieß es. Die Transaktion soll im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2014/15 abgeschlossen sein.

OE24 Logo