Europas Leitbörsen im Frühhandel leicht im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel mit kaum veränderten Kursen tendiert. Um 10.15 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 stieg 3,88 Einheiten oder 0,14 Prozent auf 2.785,27 Punkte.

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel mit kaum veränderten Kursen tendiert. Um 10.15 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 stieg 3,88 Einheiten oder 0,14 Prozent auf 2.785,27 Punkte.

Die Anleger zeigten sich zu Handelsbeginn weitgehend zurückhaltend. Händler machten die für 14:30 Uhr MEZ erwarteten US-Arbeitsmarktdaten für die abwartende Haltung der Investoren verantwortlich.

Im Branchenvergleich zeigten sich Technologiewerte stark. So verteuerten sich etwa Nokia-Papiere um 2,30 Prozent auf 7,55 Euro. SAP stiegen 1,61 Prozent auf 36,89 Euro. Schwach präsentierten sich hingegen Versorgerunternehmern. Die Aktien des spanischen Energiekonzerns Iberdrola gaben beispielsweise 0,99 Prozent auf 5,14 Euro ab. Die deutschen Versorger RWE (minus 0,97 Prozent auf 48,22 Euro) und E.ON (minus 1,18 Prozent auf 22,26 Euro) wurden ebenfalls schwach nachgefragt und notierten am unteren Ende des Euro-Stoxx-50.