Europas Leitbörsen im Frühhandel wenig bewegt

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel wenig verändert tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 sank 0,24 Prozent auf 2.699,76 Punkte.

Vor den Zinsentscheidungen der Europäischen Zentralbank und der Bank of England traten die Aktienmärkte auf der Stelle. Etwas unterstützend werteten Experten starke Konjunkturnachrichten aus China.

In Bewegung gerieten die Aktien britischer Einzelhändler: So sackten Marks & Spencer am "Footsie"-Ende um 4,72 Prozent ab, nachdem die Handelskette den Umsatz im wichtigen Weihnachtsgeschäft nur leicht gesteigert hatte.

An der Indexspitze schnellten in London die Papiere von Tesco um 2,41 Prozent nach oben. Großbritanniens größter Händler hatte in der Weihnachtszeit vom Online-Geschäft und zusätzlichen Dienstleistungsangeboten an die Kunden profitiert.

Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal hat mit seiner Kapitalerhöhung mehr eingenommen als geplant. Die Aktie reagierte mit plus 2,03 Prozent.