Europas Leitbörsen im Verlauf weiter im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag am frühen Nachmittag weiterhin im Plus tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,30 Prozent auf 3.091,93 Punkte zu.

Im Fokus standen im Verlauf europäische Konjunkturdaten. Die Verbraucherpreise in Deutschland sind auch im November nur leicht gestiegen. Der Anstieg betrug damit 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und 0,2 Prozent gegenüber Oktober. Im Euroraum hellt sich die Geschäftsstimmung unterdessen weiter auf. Der Economic Sentiment Index (ESI) stieg im November etwas stärker als erwartet um 0,8 Punkte auf 98,5 Zähler.

Der Handel an den europäischen Börsen zeigte sich von den Konjunkturdaten allerdings kaum beeinflusst. Auch aus den USA sind keine Impulse mehr zu erwarten. Die US-Börsen sind aufgrund des "Thanksgiving"-Feiertages geschlossen.

Unter den Einzelwerten rückten in London Thomas Cook in den Blick. Nachdem der Reiseveranstalter bekannt geben hatte, seinen Verlust im abgelaufenen Geschäftsjahr um fast zwei Drittel reduziert zu haben, verzeichneten die Papiere einen Kurssprung von über 16 Prozent auf 177,67 Pence.

Rio Tinto stiegen um 3,33 Prozent auf 3.243,50 Pence, nachdem der Konzern bekannt gab, dass Kapazitätssteigerungen im Bereich Eisenerz drei Milliarden Dollar weniger als erwartet kosten würden.

Mehr dazu

In Paris legten Saint Gobain nach positiven Analystenkommentaren von BNP Exane und Deutsche Bank um 0,92 Prozent auf 39,36 Euro zu.

In Frankfurt legten Deutsche Post 0,56 Prozent auf 25,86 Euro zu. Zuvor hatte JPMorgan das Kursziel für die Papiere erhöht.