Europas Leitbörsen schließen einheitlich im Plus

Die europäischen Leitbörsen sind am Mittwoch einheitlich mit höheren Notierungen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich am Sitzungsende um 0,50 Prozent auf 2.809,58 Zähler.

Nach der jüngsten Rekordjagd zeigten sich einige Märkte in Europa zwischenzeitlich leicht im Minus. Im Späthandel drehten die Indizes im Gleichschritt mit der freundlichen Wall Street aber wieder etwas nach oben. Neben einigen Unternehmensergebnissen rückten vor allem wieder aktuelle Konjunkturdaten in den Fokus. In der Eurozone hat sich die Rezession zu Beginn Jahres nicht so stark abgeschwächt wie erwartet. Am Nachmittag drückten mehrheitlich schwächer als erwartet ausgefallene US-Wirtschaftsdaten etwas auf die Stimmung.

Ein Branchenvergleich zeigte Aktien aus dem Finanz-Sektor unter den größten Gewinnern. ING Groep zogen 2,53 Prozent nach oben auf 6,89 Euro und Societe Generale gewannen 2,02 Prozent auf 30,60 Euro. In Mailand verbesserten sich Intesa SanPaolo 3,40 Prozent auf 1,46 Euro.