Europas Leitbörsen weiterhin klar im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch zu Mittag weiterhin mit festeren Kursen tendiert. Experten verwiesen auf die starken Börsenvorgaben vor allem aus Japan. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,67 Prozent zu. Das Börsenbarometer kletterte damit wieder über das Niveau von vor der japanischen Erdbebenkatastrophe.

Die Meldungslage von Unternehmensseite gestaltet sich dünn, hieß es. Stark präsentierten sich die Titel aus den Branchen Automobil, Versorger und Stahl. In verhaltener Verfassung tendierten die Bankentitel. Vor der Bekanntgabe der Ergebnisse neuer Banken-Stresstests ist die Sorge um die irischen Banken weiter gewachsen, bemerkten Marktteilnehmer.

Papiere des niederländischen Finanzhauses ING gaben 2,45 Prozent ab. Credit Agricole sanken um 1,45 Prozent.

Nach oben ging es dagegen bei Autowerten, ohne dass es fundamentale Nachrichten vorliegen, sagte ein Händler. In Frankfurt beschleunigten die Autobaueraktien von BMW, Daimler und Volkswagen jeweils um mehr als zwei Prozent.