Europa mittags uneinheitlich - Euro-Stoxx-50 mit plus 0,14% bei 2.935,59 Punkten.

Im Handelsverlauf konnten die Leitbörsen in Europa ihre anfänglichen Kursgewinne nicht einheitlich verteidigen. Die erstmalige Reduktion des Ölpreises seit drei Tagen sorgte für ein freundliches Umfeld. Der Fokus des Marktes bleibe aber auf den Ölpreis als Seismograph für die Entwicklung in den arabischen Ländern gerichtet. Die Nachrichtenlage bleibt weiterhin sehr dünn.

Ein Branchenvergleich zeigt Automobilwerte, Versicherungs- und Bankentitel weiterhin unter den klaren Favoriten. Audi stiegen nach einem Rekordjahr um 2,47 Prozent. Volkswagen profitierten mit plus 0,6 Prozent von einem von einer Hochstufung von "neutral" auf "buy" durch die Analysten der UBS.

Titel von Tognum blieben wegen der anhaltenden Übernahmefantasien im Fokus der Anleger. Daimler hatte am Vortag bestätigt, mit dem Motorenbauer Rolls-Royce Gespräche zur Tognum-Übernahme zu führen. Tognum-Titel notierten mit einem Plus von 1,41 Prozent.