Europas Leitbörsen zu Mittag einheitlich im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag im Vorfeld der EZB-Zinsentscheidung einheitlich mit höheren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,76 Prozent auf 2.351,00 Punkte zu.

Nach einem zunächst volatilen Handel setzte sich eine positive Tendenz durch. Am Vorabend war die US-Notenbank wie erwartet bei ihrer faktischen Nullzinspolitik geblieben. Sie hatte vorerst auch keine weitergehenden Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft angekündigt, aber die Tür für weitere Aktionen offen gelassen.

Nun steht die EZB unter Handlungsdruck: Notenbankchef Draghi hat die Messlatte mit seiner deutlichen Ansage, alles Notwendige zur Erhaltung des Euro zu tun, hoch gehängt: Seither sind die Hoffnungen gewaltig, dass die EZB massiv Staatsanleihen von Euro-Krisenstaaten kauft.

Aus Branchensicht wurden die Bankenwerte von den Anlegern favorisiert: Im Stoxx Europe 600 stieg der Subindex um 1,45 Prozent. Auf wenig Interesse stießen dagegen Telekommunikationstitel.