Europas Leitbörsen zu Mittag im Plus

Die europäischen Börsen haben sich am Freitag nach einem uneinheitlichen Start klar ins Plus gekämpft. Nach zuletzt zwei Verlusttagen konnten sich die wichtigsten Indizes damit ein wenig erholen. Zudem hoffen Experten auf einen positiven US-Arbeitsmarktbericht, der am Nachmittag neben einigen anderen Konjunkturdaten auf der Agenda steht. Gegen Mittag stand der Euro-Stoxx-50 mit 3,14 Einheiten oder 0,12 Prozent im Plus bei 2.706,12 Punkte.

Aus Branchensicht wurden die Technologietitel von den Anlegern favorisiert: Im Stoxx Europe 600 legte der Sektorindex um 1,86 Prozent zu. Dagegen sanken als defensiv geltenden Aktien der Energiekonzerne am Ende der Sektorübersicht um 0,85 Prozent.

Für die BBVA-Aktien ging es nach anfänglich deutlicheren Verlusten zuletzt um 1,22 Prozent bergab. Die spanische Bank berichtete vor allem wegen hoher Rücklagen für mögliche Kreditausfälle über eine annähernde Halbierung des Nettogewinns im vergangenen Jahr.

Lesen Sie auch