Europas Leitbörsen überwiegend im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel überwiegend im Plus tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.50 Uhr 0,05 Prozent auf 2.625,44 Punkte.

Für die aufgehellte Stimmung seien vor allem die Hoffnungen auf weitere geldpolitische Maßnahmen der US-Notenbank verantwortlich gewesen, hieß es am Markt. Auch mit Blick auf die Fiskalklippe in den USA scheinen die Investoren einen positiven Ausgang einzupreisen. Nach dem jüngsten Kursanstieg seien jedoch auch wieder einige Gewinnmitnahmen zu befürchten, so Marktteilnehmer.

Von Unternehmensseite blieb die Nachrichtenlage zur Wochenmitte eher dünn. Auf den Kauflisten der Investoren standen unter anderem Rohstofftitel. Unter den größten Gewinnern im Euro-Stoxx-50 präsentierten sich dementsprechend Repsol mit plus 0,91 Prozent auf 16,12 Euro. Überdies zogen ArcelorMittal um 1,04 Prozent auf 12,65 Euro an.