Europas Leitbörsen zu Mittag weiter im Plus

Artikel teilen

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag im Mittagshandel weiter einheitlich in der Gewinnzone tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,34 Prozent auf 2.551,13 Punkte zu.

Nachdem die Aktienmärkte Europas befestigt nach der Einigung der Eurogruppen-Finanzminister auf eine neue Hilfstranche für Griechenland gestartet waren, bauten sie ihre Gewinne um Mittag wieder leicht ab.

Ein Branchenvergleich im Stoxx600 wies die Subindizes für Banken (plus 0,92 Prozent) und die Nahrungsmittelindustrie (plus 0,81 Prozent) mit den deutlichsten Zugewinnen aus. Am deutlichsten verloren hatte hingegen die Telekombranche (minus 0,71 Prozent).

Stärkster Einzelwert im Euro-Stoxx-50 waren weiterhin die Titel des Halbleiterkonzerns ASML, die um 3,90 Prozent höher bei 47,66 Euro lagen. Gefolgt wurden sie von den Bankwerten Deutsche Bank (plus 2.22 Prozent) und Societe Generale (plus 1,74 Prozent). Die deutlichsten Verluste setzte es hingegen für GDF Suez (minus 1,11 Prozent) und CRH (minus 1,05 Prozent).

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo