Europas Leitbörsen zu Mittag überwiegend fester

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag mehrheitlich im Plus tendiert. Allerdings lasteten höhere Inflationserwartungen der Europäischen Kommission auf die anfänglichen Kursgewinne. Der Euro-Stoxx-50 legte 2,49 Einheiten oder 0,09 Prozent auf 2.919,54 Punkte zu.

Für etwas Belastung sorgte zuletzt allerdings der Wachstumsausblick der Europäischen Kommission. Diese hat die aktuelle Inflationsprognose deutlich angehoben. Nachdem im Herbst noch eine Rate von 1,8 Prozent genannt wurde, liegt sie nun bei 2,6 Prozent.

Auf Unternehmensebene standen weiterhin die jüngsten Bilanzvorlagen im Vordergrund. Nach soliden Quartalszahlen von Vivendi befand sich im Verlauf vor allem der Mediensektor im Aufwind. Der französische Medien- und Telekom-Konzern hat im ersten Quartal besser abgeschnitten als von Analysten erwartet worden war. Vivendi-Papiere notierten mit einem Plus von 2,35 Prozent auf 19,56 Euro an der Spitze des Euro-Stoxx-50.