Europas Leitbörsen zur Eröffnung leichter

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel einheitlich mit leichten Abschlägen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gab 15,38 Einheiten oder 0,65 Prozent auf 2.351,67 Punkte nach.

Nach den kräftigen Kursgewinnen vom Vortag ist den europäischen Börsen zunächst die Luft ausgegangen. Ein Marktbeobachter verwies darauf, dass Anleger nach der guten Geldmarkt-Auktion Spaniens nun erst einmal mit angezogener Handbremse zu Werke gingen, da die Probleme damit nicht gelöst seien. Gespannt werde nun darauf gewartet, wie die Südeuropäer am Donnerstag bei der noch wichtigeren Emission längerfristiger Anleihen abschneiden werden.

Zudem dürfte die Berichtssaison die Blicke im Laufe der Woche weiterhin auf sich lenken - der Fokus liegt hierbei besonders auf zahlreichen US-Konzernen. In Europa gab es Zahlen von LVMH. Der Luxusgüterkonzern hat seinen Umsatz im ersten Quartal kräftig gesteigert und soll zudem ein Auge auf Douglas geworfen haben. Die LVMH-Titel gaben 1,53 Prozent nach.