Europas Leitbörsen im Frühhandel mit Zuschlägen

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel Zuschläge verbuchen können. Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich um 0,50 Prozent auf 2.524,66 Punkte.

Am Tag nach der 530 Mrd. Euro schweren Geldspritze der Europäischen Zentralbank (EZB) lagen Europas Leitbörsen zur Eröffnung leicht im Minus. Händlern zufolge belastete die Rede von US-Notenbankenchef Ben Bernanke vom Mittwoch die Märkte. Gegen 10.00 Uhr drehten die Märkte dann jedoch ins Plus. Unterstützung kam durch chinesische Konjunkturdaten. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) kletterte im Februar von 50,5 im Jänner auf 51,0 Punkte. Mangels sonstiger Impulse standen Unternehmensnachrichten im Fokus.

Vivendi stürzten um 8,13 Prozent ab. Der französische Medien- und Telekomkonzern hat 2011 zwar einen Rekordgewinn von fast 3 Mrd. Euro erzielt, enttäuschte die Anleger aber mit einem schwachen Ausblick. Veolia Environnement konnte hingegen mit ihren Zahlen überzeugen und die Titel sprangen um 7,58 Prozent nach oben.