Europas Leitbörsen zur Eröffnung uneinheitlich

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel uneinheitlich tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 gab 0,21 Prozent auf 2.869,67 Punkte nach.

Vor allem aus Asien kamen mit der Reaktion auf die feste Wall Street stützende Vorgaben. Im Tagesverlauf dürfte jedoch deutlich spürbar werden, dass angesichts des verlängerten Wochenendes in den USA eine wichtige Orientierung fehlt.

Händlern zufolge drückte jedoch eine Mitteilung der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) etwas auf die Stimmung an den Märkten. Die Agentur hatte vor einem teilweisen Kreditausfall "Selectiv Default" bei den bisher diskutierten Möglichkeiten einer Beteiligung privater Gläubiger an der Griechenlandhilfe gewarnt.

Die Bankentitel legten nach ihrer kräftigen Erholung in der Vorwoche nun eine Verschnaufpause ein. Besonders gefragt waren in Gesamteuropa Hersteller von Konsumgüter-Titel sowie Aktien aus dem Automobil-Sektor.

Lesen Sie auch