Exxon kauft zwei Erdgas-Unternehmen für 1,16 Milliarden Euro

Der US-Konzern Exxon hat zwei Erdgas-Unternehmen für umgerechnet 1,16 Mrd. Euro gekauft. Mit dem bereits in der vergangenen Woche abgeschlossenen Deal werde Exxon sein Erdgasgeschäft weiter ausbauen, teilte der Konzern mit. Übernommen worden seien die beiden Unternehmen Phillips Resources und TWP Inc, die sich bisher in Privatbesitz befunden hätten.

Beide fördern Erdgas im Marcellus-Gebiet, einer unterirdischen Gesteinsformation, die sich über weite Teile des US-Bundesstaats Pennsylvania erstreckt. Exxon war bereits vor dem neuesten Zukauf der größte Erdgas-Produzent der USA. Im vergangenen Jahr übernahm der Konzern etwa XTO Energy, einen der führenden Förderer von Schiefergas, für umgerechnet rund 20 Mrd. Euro.

Zudem gab Exxon bekannt, zwei neue Ölfelder und ein Erdgasfeld im Golf von Mexiko entdeckt zu haben. Die Förderung von Öl und Erdgas in der Region war im vergangenen Jahr nach dem Desaster der BP-Ölplattform "Deepwater Horizon" vorübergehend gestoppt worden.

Lesen Sie auch