handel4.2

ATX am Nachmittag etwas höher: +0,27 Prozent

Der ATX drehte am frühen Nachmittag leicht ins Plus. Das europäische Umfeld zeigte sich weiterhin nur wenig verändert zum Freitag-Schluss. Marktteilnehmer hoffen auf neue Impulse von der Eröffnung an der Wall Street. Die heimische Meldungslage blieb bis auf einige Analystenkommentare sehr dünn.

In einem schwachen europäischen Bank-Sektor büßten die Aktien der Erste Group 1,01 % auf 29,4 Euro ein. Raiffeisen International konnten sich nach einem positiven Analystenkommentar mit plus 2,68 % auf 34,05 Euro gegen den Trend stemmen. Die Citigroup hat die Einstufung von "hold" auf "buy" angehoben, das Kursziel jedoch von 44 auf 40 Euro gekürzt.

Unter den weiteren Indexschwergewichten verloren voestalpine 0,65 % auf 27,57 Euro. Telekom Austria konnten sich leicht um 0,31 % auf 9,73 Euro verbessern und OMV gewannen trotz tieferer Rohölnotierungen 0,8 % auf 27,78 Euro.

A-Tec gaben um 2,31 % auf 8,89 Euro nach. Die Analysten der Erste Group haben die Titel von "buy" auf "hold" abgestuft und das Kursziel von 13,5 auf 10 Euro gekürzt.

Für Andritz hat die Erste Group das Kursziel von 47 auf 49,4 Euro angehoben. Die Einstufung "accumulate" wurde beibehalten. Andritz-Papiere notierten 1,26 % höher bei 44,3 Euro.

Die UniCredit hat ihr Kursziel für Schoeller-Bleckmann von 40 auf 43 Euro nach oben gesetzt und die Kaufempfehlung "buy" bestätigt. Die Aktien des Ölfeldausrüsters legten bis dato um 2,07 % auf 38,9 Euro zu.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach der Eröffnung bei 2.547,51 Punkten, das Tagestief lag kurz vor 11 Uhr bei 2.534,06 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,13 % bei 1.186,31 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 21 Titel mit höheren Kursen, 20 mit tieferen und drei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.196.692 (Vortag: 3.885.324) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 112,03 (152,70) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 446.310 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 26,21 Mio. Euro entspricht.