Wiener Börse

ATX am Nachmittag über 9 Prozent fester

Die Wiener Börse hat am Montag mit einem Kursfeuerwerk auf das von EU und IWF beschlossene Hilfspaket reagiert. Der Wiener Aktienindex ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.520,93 Punkten errechnet, das entspricht einem Plus von 209,16 Punkten bzw. 9,05 %.

Der Index peilt damit den größten Tagesgewinn seit Jahren an. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +4,82 %, FTSE/London +5,21 % und CAC-40/Paris +8,75 %.

Nach den heftigen Abschlägen in den vergangenen Tagen fällt auch nun die Erholungsbewegung extrem aus, kommentierte ein Marktteilnehmer. Der in der Nacht beschlossene EU-Rettungsschirm hat die Märkte beruhigen können und führte auch zu einer deutlichen Erholung beim Euro. Auch die Meldung, dass die EZB künftig zum Ankauf von Staatsanleihen bereit ist, wurde am Markt sehr gut aufgenommen, hieß es weiter.

Finanztitel und Rohstoffwerte zählten europaweit zu den größten Gewinnern. In Wien führten die heimischen Bankwerte die lange Liste der Kursgewinner mit Kurssprüngen von mehr als 13 Prozent klar an. Raiffeisen International kletterten um 15,79 % auf 36,00 Euro. Erste Group zogen um 13,82 % nach oben auf 31,87 Euro.

voestalpine fanden sich ebenfalls ganz oben auf den Einkaufslisten der Investoren. Die Aktien des Stahlkonzerns sprangen um 11,83 % auf 26,84 Euro hoch. Angesichts deutlich erholter Rohölnotierungen gewannen OMV 7,68 % auf 26,21 Euro. Telekom Austria konnten sich um 5,78 % auf 9,70 Euro verbessern.

Deutlich im Plus notierten auch Intercell mit einem satten Anstieg um 11,21 % auf 18,35 Euro. Analysten erwarten von den am Dienstag anstehenden Quartalszahlen des Impfstoffherstellers einen Umsatzanstieg bei gleichzeitig ausgeweitetem Verlust. Im Immobilien-Sektor zogen Immofinanz um 9,20 % nach oben auf 2,85 Euro und CA Immobilien Anlagen legten 7,93 % auf 8,98 Euro zu.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 11:30 Uhr bei 2.530,15 Punkten, das Tagestief lag aktuell bei 2.312,01 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 8,70 % bei 1.205,03 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 41 Titel mit höheren Kursen, einer mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 12.846.642 (Vortag: 15.729.760) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 354,21 (368,45) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 1.469.344 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 91,60 Mio. Euro entspricht.