Wiener Börse, ATX

ATX bei 2.604,66

Wiener Börse startet leichter

Die Wiener Börse zeigt sich am Freitag mit leichterer Tendenz.

Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.604,66 Zählern um 19,51 Punkte oder 0,74 Prozent unter dem Donnerstag-Schluss (2.624,17). Bisher wurden 387.036 (Vortag: 215.868) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Nach schwächeren Vorgaben von der Wall Street startete der heimische Index mit Abschlägen in den Handel. Die Aufmerksamkeit der Anleger galt insbesondere den Papieren der Erste Group, nachdem das Kreditinstitut in der Früh Halbjahresergebnisse vorgelegt hatte.

Die Bank konnte zwar ihren Nettogewinn um 5,2 Prozent steigern, das Betriebsergebnis war mit 1,967 Mrd. Euro allerdings um 1,2 Prozent rückläufig. Belastungen kamen vor allem von den Bankensteuern in Österreich und Ungarn, hieß es. Darüber hinaus musste die Erste Group in Ungarn und bei der Rumänien-Tochter Verluste in Kauf nehmen. Die Titel sanken zu Handelsstart um 2,26 Prozent auf 32,58 Euro.

Zahlen brachte außerdem die Alu-Schmiede AMAG. Sowohl Umsatz als auch Gewinn konnten gesteigert werden. Der Umsatz stieg um 21 Prozent, der Gewinn nach Steuern um 29 Prozent auf 48,1 Mio. Euro. Die Auftragslage wurde als zufriedenstellend bezeichnet. Die Anteilsscheine legten um 2,29 Prozent auf 17,44 Euro zu und lagen damit an der Spitze der Kursliste.