Wiener Börse startet sehr schwach

ATX bei 2.841,48

Wiener Börse startet sehr schwach

Die Wiener Börse hat sich kurz nach dem Handelsstart schwach gezeigt.

 Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.841,48 Zählern um 31,14 Punkte oder 1,08 Prozent unter dem Mittwoch-Schluss (2.872,62). Bisher wurden 222.802 (Vortag: 162.129) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

In einem tiefroten europäischen Börsenumfeld verbuchte auch der ATX in den ersten Handelsminuten klare Verluste. Marktteilnehmer verwiesen auf die negativen Vorgaben von der Wall Street und aus Asien.

Verkaufsdruck im Finanzbereich
Verkaufsdruck gab es europaweit im Finanzbereich zu beobachten. Erste Group verbilligten sich um 1,61 Prozent 34,14 Euro und Raiffeisen sanken um 1,11 Prozent auf 37,12 Euro. In Wien tendierten Post-Aktien mit einem Abschlag von 6,24 Prozent auf 22,63 Euro am Ende der Kursliste. Die Papiere wurden jedoch ex Dividende gehandelt.

Nach Veröffentlichung neuer Quartalszahlen sanken Mayr-Melnhof bei dünnem Volumen um 0,95 Prozent auf 80,50 Euro. RHI berichtete ebenfalls über das Erstquartal und die Titel des Feuerfestkonzerns gingen um 1,12 Prozent auf 23,81 Euro zurück. Über die Passagierzahlen des Monats April berichtete der Flughafen Wien. Die Papiere des Airports legten um 1,17 Prozent auf 41,52 Euro zu.