ATX Wiener Börse

Wiener Börse

ATX im Frühhandel leicht im Plus

Artikel teilen

ATX dreht nach anfänglichem Minus ins Plus.

Die Wiener Börse hat am Dienstag nach anfänglichen Kursverlusten im Frühhandel ins Plus gedreht und sich etwas höher präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.211,17 Punkten nach 2.205,19 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 5,98 Punkten bzw. 0,27 Prozent.

Auch an Europas Börsen verbesserte sich die Stimmung in der ersten Handelsstunde und die meisten Indizes konnten sich in den grünen Bereich vorarbeiten. Dennoch halten sich die Anleger aber in Folge etwas schwächerer Vorgaben und wieder sinkender Ölpreise weiter zurück, hieß es von Marktteilnehmern.

Neue Impulse werden im Tagesverlauf vor allem von der Konjunkturfront erwartet. Auf dem Programm steht am Vormittag unter anderem der deutsche Index für die ZEW-Konjunkturerwartungen. Zudem dürften einige EZB-Notenbankerreden sowie das Eurogruppentreffen zu Griechenland Aufmerksamkeit erhalten.

In Wien richtete sich der Blick indessen auf die Zahlen der Vienna Insurance Group (VIG) und der s Immo. Die VIG hat im ersten Quartal wie von Analysten erwartet mehr als ein Fünftel ihrer Ergebnisse eingebüßt. Im Jahresabstand sank der Gewinn vor Steuern (EGT) um 22,5 Prozent auf 101,5 Mio. Euro, das Konzernergebnis gab um 21,5 Prozent auf 77,6 Mio. Euro nach. Dennoch hält der Versicherer am Gesamtjahresplan, das EGT auf bis zu 400 Mio. Euro zu verdoppeln, fest. Die Aktien fielen um 1,15 Prozent auf 19,36 Euro.

Die Titel der s Immo traten indessen bei minus 0,06 Prozent und 8,66 Euro quasi auf der Stelle. Der Konzern hat im ersten Quartal 2016 unterm Strich gut dreimal soviel Gewinn ausgewiesen wie im Vorjahreszeitraum. Ganz wesentlich waren dafür Bewertungsergebnisse verantwortlich. Der Nettogewinn stieg um 19,5 Mio. Euro auf 27,6 Mio. Euro (Vorjahr: 8,1 Mio. Euro).

Abseits der Berichtssaison machten Porr auf sich aufmerksam. Gemeinsam mit zwei weiteren Unternehmen erhielt der Baukonzern den Zuschlag für eines der größten PPP-Infrastrukturprojekte in Mitteleuropa. Das gesamte Auftragsvolumen beträgt rund 1 Mrd. Euro. Die slowakische Regierung hat den Konzessionsvertrag zum Bau von knapp 60 Kilometer Autobahn im Raum Bratislava in öffentlich-privater Partnerschaft (PPP) letzten Freitag unterzeichnet.

Der ATX Prime notierte bei 1.140,04 Zählern und damit um 0,16 Prozent oder 1,86 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 16 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und vier unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.131.641 (Vortag: 278.949) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 14,78 (8,39) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

OE24 Logo