ATX legt 1,1 Prozent zu

Wiener Börse

ATX legt 1,1 Prozent zu

Der ATX stieg 25,53 Punkte oder 1,10 Prozent.

Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit fester Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 25,53 Punkte oder 1,10 Prozent auf 2.350,10 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 17 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.333,00 Punkten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,11 Prozent, DAX/Frankfurt +0,61 Prozent, FTSE/London +0,01 Prozent und CAC-40/Paris -0,02 Prozent.

Das internationale Börsenumfeld zeigte sich zur Wochenmitte ohne klare Richtung. Während am Vormittag gute Vorgaben aus Asien für Unterstützung an den europäischen Märkten sorgten, trübte eine etwas schwächere Wall Street am Nachmittag die Stimmung wieder etwas ein.

Nur wenig Impulse kamen zur Wochenmitte von der Konjunkturfront: So hat das verarbeitende Gewerbe Deutschlands im August einen überraschenden Produktionsrückgang verkraften müssen. Auch der Aufschwung in Spanien hat einen empfindlichen Dämpfer erhalten. Im August gab es bei der Industrieproduktion den ersten Rückschlag im laufenden Jahr. Die britische Industrie hat sich im August hingegen überraschend stark von dem Rückschlag im Vormonat erholt, wurde ferner bekannt.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte den Auto-Sektor als größten Gewinner. Gesucht waren auch Rohstoffwerte und einige Finanztitel. In Wien konnten Schoeller-Bleckmann mit plus 1,13 Prozent auf 57,08 Euro an die klaren Vortagesgewinne anknüpfen. OMV zogen um 1,12 Prozent auf 24,37 Euro an.

Im Finanz-Sektor verbesserten sich Vienna Insurance Group um 1,30 Prozent auf 27,98 Euro. Bei den Bankwerten zeigten sich Raiffeisen-Papiere 4,04 Prozent höher bei 13,65 Euro und Erste Group schlossen 2,12 Prozent fester bei 26,52 Euro.

 uch voestalpine konnten zulegen und stiegen 1,19 Prozent auf 33,11 Euro. Andritz legten um 0,96 Prozent auf 41,70 Euro zu. Die Analysten der Schweizer UBS haben das Kursziel des heimischen Anlagenbauers bei 59,00 Euro beibehalten. Auch die Anlageempfehlung lautet weiterhin "Buy".

Zu den größten Kursgewinnern zählten Semperit mit einem Anstieg um satte 3,61 Prozent auf 30,54 Euro. Hingegen korrigierten Porr nach den gestrigen Aufschlägen um 1,71 Prozent nach unten auf 25,56 Euro. FACC büßten 2,88 Prozent auf 6,75 Euro ein und CA Immo verloren 1,77 Prozent auf 16,40 Euro.