ATX startet knapp behauptet bei 2.006,34

Wiener Börse

ATX startet knapp behauptet bei 2.006,34

Auch das europäische Börsenumfeld bewegte sich nur wenig.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.006,34 Punkten nach 2.007,22 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Minus von 0,88 Punkten bzw. 0,04 Prozent.

Auch das europäische Börsenumfeld bewegte sich im Frühgeschäft nach dem jüngsten Aufwärtstrend nur wenig. Der DAX konnte beispielsweise in Frankfurt an den vergangenen sechs Handelstagen jeweils Gewinne aufweisen.

Klar ins Plus konnte sich unter den heimischen Werten Intercell mit einem Gewinn von 6,28 Prozent auf 2,20 Euro vorarbeiten. Der Impfstoffentwickler hat die Genehmigung erhalten, die nächste Phase einer Studie zur Wirksamkeit des Impfstoffes gegen Pseudomonas aeruginosa durchzuführen.

Negative Vorzeichen wiesen die schwergewichteten Banken auf. Raiffeisen Bank International sanken um 1,72 Prozent auf 22,85 Euro, nachdem die Titel am Mittwoch noch um fast 15 Prozent hochgesprungen waren. Erste Group gingen um 0,83 Prozent auf 18,00 Euro zurück.


Nach Vorlagen von Halbjahresergebnissen befestigten sich Agrana bei sehr dünnen Umsätzen um 3,65 Prozent auf 85,00 Euro. Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern konnte nach sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2011/12 Gewinn und Umsatz steigern.

Lenzing sanken moderat um 0,19 Prozent auf 72,73 Euro. Die Analysten der UniCredit revidierten ihr Kursziel für die Titel des Faserherstellers von 108 auf 84 Euro nach unten. Begründet wird dieser Schritt mit der gestiegenen makroökonomischen Unsicherheit. Die Kaufempfehlung "buy" wird für die Titel hingegen unverändert beibehalten.

Kurszuwächse gab es auch im Baubereich zu beobachten. RHI kletterten um 2,52 Prozent auf 15,67 Euro. Die Andritz-Papiere befestigten sich um 1,38 Prozent auf 66,10 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 991,47 Zählern und damit um 0,03 Prozent oder 0,34 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 17 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und zwei unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 806.413 (Vortag: 739.820) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 17,906 (19,96) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.