ATX Wiener Börse

Wiener Börse

ATX verliert 0,45 Prozent

ATX eröffnete mit einem Minus von 9,63 Punkte bei 2.125,36 Zählern.

Der Wiener Aktienmarkt ist am Mittwoch etwas tiefer in den Handel gestartet. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.125,36 Zählern um 9,63 Punkte oder 0,45 Prozent unter dem Dienstag-Schluss (2.134,99). Bisher wurden 317.551 (Vortag: 484.153) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Nach deutlichen Kursverlusten am Vortag geht es zur Wochenmitte neuerlich abwärts. Die Ölpreise fielen in der Früh erneut, ein Barrel der Nordseesorte Brent kostete zuletzt um über 1,5 Prozent weniger als am Vortag. Zudem waren die Vorgaben von den Börsen in New York und Tokio bereits schwach ausgefallen.

Bei den Einzelwerten gewannen Wienerberger-Aktien an der ATX-Spitze 3,33 Prozent auf 14,91 Euro. Der Ziegelkonzern ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 nach vier Jahren wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Unter dem Strich erzielte der Ziegelhersteller einen Gewinn nach Minderheitsanteilen und Hybridkapitalzinsen von 36,5 Mio. Euro.

Ebenfalls positiv reagierten die Anleger auf die Zahlenvorlage der Kapsch TrafficCom. Die Papiere des Anbieters vom Mautsystemen waren im Eröffnungshandel mit einem Plus von 2,30 Prozent auf 32,48 Euro zweitgrößter Gewinner im prime market. Das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2015/16 brachte einen Umsatzanstieg um 20 Prozent auf 134,3 Mio. Euro. Unter dem Strich wurde ein Plus von 6,1 Mio. Euro erzielt.