ATX vorbörslich knapp behauptet erwartet

ATX vorbörslich knapp behauptet erwartet

Außerbörslich dürfte der ATX rund 2 Punkte unter dem Schluss-Stand vom Donnerstag (2.790,54) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.750 und 2.790 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken geht von einem ATX-Schluss bei 2.758 Punkten aus.

Die europäischen Leitbörsen werden zum Wochenschluss mit etwas tieferen Kursen zum Handelsstart erwartet. Die Futures auf den paneuropäischen Euro-Stoxx-50 sowie auf den deutschen DAX notierten vorbörslich in der Verlustzone. Die Vorgaben aus New York und Tokio fielen gemischt aus, eine enttäuschende Bilanz von Google drückte nach US-Börsenschluss etwas auf die Stimmung, berichteten Händler.

Somit sollte auch am Freitag die Marke von 2.800 Punkten beim ATX nicht überschritten werden, kommentieren Händler. Der ATX hatte zuletzt im Oktober 2008 dieses Niveau erreicht und in den vergangenen Tagen immer wieder einen Angriff gestartet. In den Fokus könnten heute die Anteilsscheine der OMV geraten, die ihr "Trading Statement" für das 1. Quartal vorgelegt hat.

Am Donnerstag hatte der heimische Leitindex 0,17 % tiefer bei 2.790,54 Punkten geschlossen. Händler verwiesen auf neuerlich aufgeflammte Sorgen um die Finanzkraft Griechenlands. Die Aktien des Online-Wettanbieters bwin gaben um 3,17 % auf 41,8 Euro nach. Der Flughafen Wien konnte hingegen um 2,86 % auf 42,84 Euro zulegen.