handel4.2

ATX zu Mittag etwas höher: +0,21 Prozent

Der ATX gab einen Teil seiner Verlaufsgewinne bis Mittag wieder ab. Auch das europäische Umfeld kam wieder etwas zurück und rutschte zum Teil sogar leicht ins Minus ab. "Die Hilfsmaßnahmen für Griechenland sorgten im Frühhandel für etwas Auftrieb", kommentierte ein Händler. Kursrelevante Unternehmensnachrichten blieben hingegen Mangelware.

Raiffeisen International zeigten sich weiterhin gesucht und notierten mit einem Aufschlag von 1,63 % auf 37,5 Euro. Marktteilnehmer verwiesen auf einen sehr festen europäischen Bank-Sektor. Erste Group notierten hingegen mit +0,15 % auf 33,02 Euro nur wenig verändert.

Unter den weiteren Indexschwergewichten legten OMV angesichts höherer Rohölnotierungen um 0,69 % auf 30,83 Euro zu. voestalpine konnten sich um 0,87 Prozent auf 31,15 Euro verbessern. Telekom Austria korrigierten hingegen um 0,57 % auf 10,55 Euro nach unten.

Schoeller-Bleckmann zählten mit -3,14 % auf 43,46 Euro zu den größeren Verlierern. Die Aktien des Flughafen Wien konnten hingegen weiter zulegen und stiegen 2,11 % auf 42,63 Euro. Auch Warimpex knüpften mit +9,42 % auf 2,44 Euro an die deutlichen Freitagsgewinne an.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.15 Uhr bei 2.780,75 Punkten, das Tagestief lag zu Sitzungsbeginn bei 2.765,52 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,27 % höher bei 1.304,76 Punkten. Im prime market zeigten sich 25 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und 2 unverändert.

Bis dato wurden im prime market 4.232.666 (Vortag: 3.348.628) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 123,86 (104,07) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 548.661 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 36,20 Mio. Euro entspricht.