Nikkei Börse Tokio

Aufschwung

Börse Tokio schließt auf Fünf-Monats-Hoch

Nikkei-225 Index stieg 88,84 Punkte oder 0,58% bei 15.437,13 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag weiter zugelegt und letztlich auf einem Fünf-Monats-Hoch geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Plus von 88,84 Punkten oder 0,58 Prozent bei 15.437,13 Zählern. Der Topix Index stieg um 6,65 Punkte oder 0,52 Prozent auf 1.285,24 Einheiten. 1.088 Kursgewinnern standen 478 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 159 Titel.

Die japanischen Aktien konnten dabei von den US-Arbeitsmarktdaten profitieren. Dort konnten im Juni deutlich mehr Jobs als erwartet geschaffen werden. Außerhalb der Landwirtschaft kamen 288.000 neue Stellen hinzu. Analysten hatten im Durchschnitt nur mit 215.000 neuen Jobs gerechnet. Mit der niedrigsten Arbeitslosenrate (6,1 Prozent) seit September 2008 spekulieren Anleger auf einen anziehenden US-Konsum, berichteten Experten. Durch den schwachen Yen könnten besonders japanische Unternehmen davon profitieren.

Auf Unternehmensseite stand eine weitere große Rückrufaktion, diesmal von Fuji Heavy Industries, im Blick. Obwohl der Konzern weltweit 1,18 Mio. Autos der Marke Subaru wieder in die Werkstätten schickt, gewannen die Titel 1,21 Prozent auf 2.939 Yen dazu. Als Grund gab das Unternehmen Probleme mit Bremsleitungen an.

Laut einem japanischen Zeitungsbericht plant der Elektronikriese Sharp die Produktion und den Vertrieb mit Flachbildschirm-Fernsehern in Europa abzutreten. Das defizitäre Fernseher-Geschäft soll dem Bericht zufolge an das taiwanesische Unternehmen TPV Technology per Lizenzvergabe übertragen werden. Die Aktie reagierte mit einem verhaltenem Plus von 0,90 Prozent auf 336 Yen.

Panasonic kündigte an, dass der Konzern über Details über eine Kooperation mit Tesla verhandelt. Dabei handle es sich um eine Batterie-Fabrik in den USA. Einem Zeitungsbericht zufolge will Panasonic zudem 20 Mrd. Yen in Tesla investieren. Panasonic-Titel schlossen mit einem Plus von 0,88 Prozent bei 1.255 Yen.