Börse Tokio schließt etwas höher

Spanung vor EZB-Sitzung

Börse Tokio schließt etwas höher

Nikkei-Index stieg leicht um 11,33 Punkte oder 0,13% auf 8.653,18 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel mit etwas höheren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg leicht um 11,33 Punkte oder 0,13 Prozent auf 8.653,18 Zähler. Der Topix Index schloss mit 732,98 Einheiten und einem Aufschlag von 3,20 Punkten oder 0,44 Prozent. 547 Kursgewinnern standen 500 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 120 Titel.

Vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die asiatischen Börsen uneinheitlich tendiert. Lediglich der am Vortag noch schwächelnde japanische Aktienmarkt legte etwas zu. Am Vorabend hatte die US-Notenbank Fed - wie von den meisten Experten erwartet - vorerst keine weitergehenden Maßnahmen zur Ankurbelung der US-Wirtschaft angekündigt, aber die Tür für weitere Aktionen offen gehalten. Zudem hatte sie bekräftigt, bis Ende 2014 an ihrer faktischen Nullzinspolitik festhalten zu wollen.

Dagegen steht die EZB unter Handlungsdruck: Notenbankchef Mario Draghi hat die Messlatte mit seiner deutlichen Ansage in der vergangenen Woche, alles Notwendige zur Erhaltung des Euro zu tun, extrem hoch gehängt.

Zu den größten Gewinnern in Tokio zählten Tokyo Electric Power mit einem Kurssprung um gut zehn Prozent auf 141,00 Yen. TDK konnten ein Kursplus in Höhe von 5,30 Prozent vorweisen und Kyocera gewannen um 5,07 Prozent.

Der Autobauer Toyota ruft erneut zahlreiche Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Zur Überprüfung der Spurstangen an der Hinterachse sollen weltweit 1,5 Millionen Fahrzeuge zurückgeholt werden, kündigte die deutsche Tochter des japanischen Autobauers an. Toyota-Aktien schwächten sich um 0,34 Prozent ab.