Börse Tokio schließt im Plus

Auftrieb

Börse Tokio schließt im Plus

Nikkei-225 Index stieg 218,13 Punkte oder 1,54% auf 14.423,36 Zählern.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag mit Kursgewinnen geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Plus von 218,13 Punkten oder 1,54 Prozent bei 14.423,36 Zählern. Der Topix Index legte 17,22 Punkte oder 1,47 Prozent auf 1.190,22 Einheiten zu. 1.247 Kursgewinnern standen 319 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten am Dienstag 87 Titel.

Aus China kamen am Dienstag weitere Anzeichen für eine konjunkturelle Stabilisierung. Sowohl Zahlen zur Industrieproduktion als auch zu den Einzelhandelsumsätzen konnten Analystenerwartungen übertreffen. Die Industrieproduktion lag im August 10,4 Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Erwartet wurde ein Plus von 9,9 Prozent. Im Einzelhandel vermeldete China für August eine Umsatzsteigerung von 13,4 Prozent, was ebenfalls über den Erwartungen der Analysten lag. Zuletzt gab es Ende 2012 einen so starken Anstieg.

Schlechtere Neuigkeiten gab es hingegen von Toyota. Der japanische Autohersteller muss am amerikanischen Markt 780.000 Fahrzeuge ein zweites Mal in die Werkstätten aufgrund von fehlerhaften Achs-Reparaturen zurückrufen. Betroffen sind Lexus-Limousinen und Geländewagen vom Typ RAV4, bei denen es an der Hinterachse zu unfallverursachenden Problemen kommen könne. An der Tokioter Börse schlossen die Toyota-Aktien dennoch mit einem Plus von 0,64 Prozent bei 6.300 Yen. Toyota stellt aktuell auch auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt aus.

Die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2020 an Tokio sorgte auch am Dienstag weiter für Auftrieb. Unter den Einzeltiteln zeigten sich - wie schon am Montag - Taisei Corp. stark. Das Bauunternehmen ist am Neubau des Olympiastadions beteiligt und konnte heute um 13,17 Prozent auf 524 Yen zulegen. Auch andere Bauwerte wie Kajima mit einer Zunahme von 7,83 Prozent auf 427 Yen oder Hitachi Construction mit einem Plus von 7,53 Prozent auf 2.242 Yen konnten Gewinne verzeichnen.

Schwach verlief der Handelstag hingegen für Elektronikwerte wie Sharp mit einem Minus von 2,02 Prozent auf 389 Yen, Pioneer mit einer Abnahme von 1,90 Prozent auf 155 Yen oder Mitsumi, die 1,66 Prozent auf 770 Yen einbüßten.