nikkei

Reederei-Titel gefragt

Börse Tokio schließt leichter

Der Nikkei-225 Index verlor 65,25 Punkte oder 0,41% auf 15.661,87 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag etwas leichter geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Minus von 65,25 Punkten oder 0,41 Prozent bei 15.661,87 Zählern. Der Topix Index fiel um 2,38 Punkten oder 0,19 Prozent auf 1.258,66 Einheiten. 644 Kursgewinnern standen 820 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 173 Titel.

Im Kampf gegen die Deflation kommt Japan weiter voran. Die Verbraucherpreise im Oktober ohne Berücksichtigung von Nahrungsmittelpreisen stiegen um 0,9 Prozent verglichen mit dem Vorjahresmonat. Somit kletterten sie auf ein Fünfjahreshoch. Analysten hatten die Verteuerung erwartet. Die Arbeitslosigkeit blieb im Oktober bei 4,0 Prozent. Die Daten gäben weiter Grund zur Hoffnung, dass sich das Land der aufgehenden Sonne aus der seit 15 Jahren andauernden Deflation befreien könne, hieß es.

Die Anleger ließen sich nur wenig von den Daten beeinflussen, da sie kaum für Überraschung sorgten, erklärten Händler. „Selbst wenn die Aktien fallen sollten, haben die Investoren dennoch genug Kaufappetit. Das Sentiment ist gut“, zeigte sich ein Börsenbeobachter optimistisch.

Im Branchenvergleich schnitten an der Tokioter Börse die Reedereititel am besten ab. Gestern waren die Preise für die Spedition von Verbrauchswaren emporgeschnellt. So schlossen die Papiere von Mitsui O.S.K. mit einem Plus von 1,11 Prozent bei 455,00 Yen.

Auch die Anteilsscheine der Tokioter Großreederei Kawasaki Kisen Kaisha kletterten um 1,67 Prozent auf 243,00 Yen. Die Aktien von NS United Kaiun Kaisha gingen mit einem deutlichen Plus von 5,78 Prozent auf 311,00 Yen aus dem Handel.

Die Papiere des Spieleherstellers Konami Corp stiegen bis am Ende des Handelstages um 3,62 Prozent auf 2.663,00 Yen. Auch die Aktien des Spielautomatenfabrikanten Sega Sammy Holdings schlossen mit einem Plus von 2,98 Prozent auf 2.699,00 Yen. Seiko Noda, eine Politikerin der Liberaldemokratischen Partei und ehemalige Ministerin, hatte verkündet, sie wolle sich für die Legalisierung von Spielkasinos in Japan einsetzen, um den Tourismus zu stärken.