Nikkei Börse Tokio

Schwächerer Yen

Börse Tokio schließt nahezu unverändert

Nikkei-225 Index verlor marginal um 0,24 Punkte auf 13.192,35 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag mit nahezu unveränderten Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index verlor marginal um 0,24 Punkte auf 13.192,35 Zähler. Der Topix Index schloss mit 1.102,04 Einheiten und einem Mini-Plus von 0,30 Punkten oder 0,03 Prozent. 646 Kursgewinnern standen dabei 925 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 96 Titel.

Nach den zuletzt deutlichen Kursgewinnen kamen die Indizes in Tokio am Dienstag kaum vom Fleck. Unterstützung lieferte erneut der anhaltende schwache Yen. Auch auf den positiven Start in die US-Berichtssaison mit einem Gewinnsprung bei Alcoa wurde von Marktbeobachtern verwiesen.

Ein Händler sieht durch die unerwartet guten Zahlen des weltgrößten Alu-Konzerns das Vertrauen der Anleger in die Märkte wieder gestärkt. Alcoa hatte im ersten Quartal mehr als 1,5-mal so viel verdient wie im Vorjahreszeitraum und sorgt damit für positive Impulse, hieß es.

Exportwerte zählten angesichts des schwächer tendierenden Yens einmal mehr zu den größeren Gewinnern. So zogen Toshiba um 4,28 Prozent auf 512 Yen nach oben. Suzuki Motor gewannen um 3,18 Prozent auf 2.333 Yen und Olympus verbesserten sich um 2,83 Prozent auf 2.363 Yen. Panasonic legten um 2,33 Prozent auf 658 Yen zu.

Auf der Verliererseite fanden sich hingegen einige Immobilienwerte. So rutschten Mitsubishi Estate um 5,32 Prozent auf 3.025 Yen ab. Mitsui Fudosan mussten ein Minus von 4,13 Prozent auf 3.365 Yen verbuchen. Marktbeobachter verwiesen hier auf Gewinnmitnahmen, nach den zuletzt deutlichen Aufschlägen.