Börse Tokio schließt uneinheitlich

Der Nikkei-225 stieg um 0,18 % - höchster Stand seit 3 Wochen. Auf Wochensicht gewann er 2,41 %. Der TOPIX fiel dagegen um 0,35 %.

Der Kurs der angeschlagenen Fluglinie JAL sank um 11,4 % auf 101 Yen. In der gesamten Woche büßte der Titel rund 26 % an Wert ein. "Die Sorgen über die Zukunft der Airline steigen", sagte Fondsmanager Mitsushige Akinovon Ichiyoshi Investment Management. Anleger stellten sich die Frage, ob JAL sich auf eine GM-ähnliche Insolvenz zubewege oder nicht.

Bei Bankenwerten kam es nach den Zahlen der US-Finanzinstitute Goldman Sachs und Citigroup zu Gewinnmitnahmen. So schlossen Mitsubishi UFJ Financial Group 3,1 % tiefer auf 470 Yen. Sumitomo Mitsui Financial Group gaben um 1,9 % auf 3.190 Yen nach.

Technologiewerte verloren nach Zahlen von US-Branchengrößen wie AMD und IBM ebenfalls an Wert. Händler machten auch Gewinnmitnahmen dafür verantwortlich. Tokyo Electron fielen um 3,3 % auf 5.610 Yen und Advantest sackten um 1,4 % auf 2.465 Yen ab.