Börse Tokio startet gut behauptet

Nach Feiertag

Börse Tokio startet gut behauptet

Nikkei-225 Index stieg 36,80 Punkte oder 0,26% auf 14.441,54 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag gut behauptet geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss gut behauptet mit einem Plus von 36,80 Punkten oder 0,26 Prozent bei 14.441,54 Zählern. Der Topix Index stieg um 0,30 Punkten oder 0,03 Prozent auf 1.197,47 Einheiten. 859 Kursverlierern standen 648 Gewinner gegenüber. 131 Titel schlossen unverändert. Am Montag war die Tokioter Börse feiertagsbedingt geschlossen.

Für leichte Entspannung sorgten Meldungen über eine Annäherung im US-Budgetstreit. Der Chef der Demokraten in der zweiten Parlamentskammer, Harry Reid, sagte, er habe in Verhandlungen mit seinem republikanischen Kollegen Mitch McConnell in der Frage einer Anhebung der Schuldenobergrenze und der Wiedereröffnung von Regierungsbehörden "enorme Fortschritte" erzielt. Doch selbst wenn der Senat sich auf einen Gesetzentwurf zu Budget beziehungsweise Schuldenlimit einigt, bedarf dieser noch der Zustimmung des Abgeordnetenhauses.

Auch wenn jetzt eine Übergangslösung zustande kommt, dürften die meisten Investoren vorerst auf Nummer Sicher gehen und Risiko meiden, sagte ein Analyst in Tokio. Bis Donnerstag muss die Schuldenobergrenze von derzeit 16,7 Billionen Dollar angehoben werden. Sonst können die USA keine neuen Schulden aufnehmen und drohen, spätestens Anfang November in die Zahlungsunfähigkeit abzurutschen - mit verheerenden Folgen für US-Wirtschaft und Finanzmärkte. Zudem ist die öffentliche Verwaltung des Landes seit zwei Wochen stillgelegt, weil die Regierung ohne verabschiedeten Haushalt arbeitet.


Gesucht waren am Dienstag Oji Paper, die Aktien waren mit einem Plus von 6,21 Prozent klarer Tagesgewinner im Nikkei. Größter Verlierer im Index waren Dowa Holdings mit einem Minus von 5,89 Prozent. Die von dem Buntmetallhersteller vorgelegten Zahlen hatten die Erwartungen verfehlt, hieß es.