Euro im Bereich von 1,42 Dollar

Der Euro zeigte sich am Mittwoch in der Früh im europäischen Devisenhandel knapp behauptet gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag und gehalten gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Gegenüber dem japanischen Yen tendierte der Euro tiefer, zum Schweizer Franken notierte er knapp gehalten und zum britischen Pfund zeigte er sich etwas fester.

Der Euro hielt sich im frühen Geschäft stabil im Bereich von 1,42 Dollar. US-Notenbankchef Ben Bernanke hatte zu Beginn der zwei Tage dauernden Anhörung vor dem US-Kongress am Dienstag auf den labilen Zustand der US-Wirtschaft hingewiesen. Für den heutigen Tag werden von Bernankes Aussagen keine Impulse erwartet.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4199 nach 1,4223 USD beim Richtkurs vom Dienstag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4205 USD aus dem Handel gegangen.

Das britische Pfund notierte gegen den Euro um 9.00 Uhr mit 0,8686 gegenüber 0,8653 GBP zum Euro-Richtkurs am Dienstag.