EZB-Rat hält aktuelles Zinsniveau für angemessen

Euro im frühen Handel wenig verändert

EUR-USD: Gut behauptet gegenüber dem Richtkurs vom Freitag und etwas leichter gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen zeigte sich der Euro mit leichten Zugewinnen.

Marktteilnehmer berichteten von einem recht ruhigen Geschäft zum Wochenauftakt. Die Gemeinschaftswährung bewegt sich aktuell im Bereich von 1,4150 Dollar. Von konjunktureller Seite seien vorerst keine nennenswerten Impulse zu erwarten. Im späteren Geschäft könnten die anstehenden US-Daten für mehr Bewegung sorgen, hieß es weiter.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4144 nach 1,4135 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4155 USD aus dem Handel gegangen.

Die ungarischen Einzelhandelsumsätze sind im November im Jahresvergleich um 7,8 % zurück gegangen nach -7,5 % im Oktober. Das tschechische Verbraucher- und Unternehmensvertrauen wird für Januar mit -1,1 gemeldet (zuvor -3,3) und setzt damit seine Erholungsbewegung fort.