Euro tendiert im frühen Handel etwas fester

Der Euro zeigte sich am Freitag in der Früh im europäischen Devisenhandel deutlich tiefer gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Donnerstag und etwas fester gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Gegenüber dem japanischen Yen-Richtkurs tendierte der Euro schwächer, zum Schweizer Franken notierte er knapp gehalten und zum britischen Pfund zeigte er sich deutlich fester.

Der Euro hat sich am Freitag nur leicht von seinem Kursrutsch am Vortag erholt. Es könnte allerdings zu weiteren Euro-Dollar-Kursverlusten kommen, sollten die zur Veröffentlichung anstehenden US-Daten schwach ausfallen. Dies habe in der Vergangenheit den Dollar gestützt.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4679 nach 1,4768 USD beim Richtkurs vom Donnerstag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4658 USD aus dem Handel gegangen.