Nikkei Börse Tokio

Nach US-Herbastufung

Leitbörsen in Fernost sehr schwach

Anhaltende Sorgen um europäische Schuldenkrise belasten  zusätzlich.

Die Leitbörsen in Fernost haben am Montag einheitlich deutliche Abschläge verbuchen müssen. Neben der Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA drückten nach Einschätzung von Händlern vor allem die anhaltenden Sorgen über die Schuldenkrise in Europa die Kurse in den Keller.

Tokio klar im Minus
Der Nikkei-225 Index in Tokio rutschte um 202,32 Zähler oder 2,18 Prozent auf 9.097,56 Punkte ab. Der Hang Seng Index in Hongkong büßte 455,57 Zähler (minus 2,17 Prozent) auf 20.490,57 Einheiten ein.

Auch Singapur und Sydney mit Verlusten
Deutlich Terrain abgeben mussten auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.884,00 Zählern und einem Minus von 110,78 Punkten oder 3,70 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney verlor um 113,0 Zähler oder 2,71 Prozent auf 4.056,7 Einheiten. Auch die chinesische Börse musste zum Wochenauftakt Federn lassen. Der Shanghai Composite sank um 3,79 Prozent oder 99,61 Zähler auf 2.526,82 Punkte.