finanzen

Ölpreis legt leicht zu

Artikel teilen

Der Ölpreis hat am frühen Mittwochnachmittag etwas fester gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September 68,52 Dollar und damit rund 0,69 Prozent mehr als am Dienstag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 68,26 Dollar gehandelt. Das war rund 0,8 Prozent mehr als am Vortag.

Den Analysten der Commerzbank zufolge dürfte die Stimmung für den Ölpreis trotz zuletzt guter US-Konjunkturdaten eingetrübt bleiben. Die am Dienstag vermeldeten Lagerbestandsdaten zeigten zwar einen deutlichen Rückgang der Rohöllager und sollten damit den Ölpreis stützen, der Commerzbank zufolge dürfte die Stimmung am Markt nach den Anstiegen der vergangenen Monate aber dennoch drehen.

Auch wenn die noch anstehenden Lagerdaten stärkere Rückgänge der Lager zeigen, könnte der Ölpreis nach Einschätzung der Analysten nicht positiv reagieren, überraschende Lageranstiege dürften hingegen die jüngste Ölpreiskorrektur weiter beschleunigen.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Dienstag auf 68,11 Dollar pro Barrel gesunken. Am Montag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 70,37 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

OE24 Logo