UIAG nach Handelsaussetzung um 11,3 Prozent fester

Die Aktien der Unternehmens Invest AG (UIAG) zeigten sich nach der Wiederaufnahme des Handels an der Wiener Börse mit einem Kursplus von 11,31 Prozent auf 12,11 Euro. Mit 220 gehandelten Stück blieb das Volumen jedoch gering.

Die Titel waren nach der Bekanntgabe, Cross Industries werde sich von seinem UIAG-Anteil trennen, vom Handel ausgesetzt worden. Der erste Kurs nach der Handelsaussetzung kam gegen 10.55 Uhr zustande.

Die Industriebeteiligungsgruppe Cross Industries von Stefan Pierer verkauft ihre UIAG-Anteile an die Buy-Out Central Europe II Beteiligungs-Invest AG (BOCE), wie heute bekannt wurde. Der Beteiligungsfonds BOCE steht im Einfluss von Investor Michael Tojner und Ex-UIAG-Chef Kurt Stiassny. Stiassny hatte sich in der Beteiligungsfondsszene als langjähriger Vorstandschef der UIAG einen Namen gemacht.