boerse1

Dow - 0,71 %

US-Börsen eröffnen einheitlich mit Verlusten

Aber: Dell nach Zahlen leicht im Plus. Schönes Plus für Tyco.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn aufgrund anhaltender Konjunktursorgen mit schwächeren Kursen tendiert. Bis 16.35 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index 72,50 Einheiten oder 0,71 % auf 10.198,71 Zähler. Der S&P-500 Index verlor 6,62 Punkte oder 0,62 % auf 1.069,01 Zähler. Der Nasdaq Composite Index ermäßigte sich um 9,03 Punkte (minus 0,41 %) auf 2.169,92 Einheiten.

Unter den an der New York Stock Exchange gelisteten Titeln standen sich bisher 513 Gewinner und 2.228 Verlierer gegenüber. 142 Werte notierten unverändert. Bis zum oben genannten Zeitpunkt wurden rund 391,96 Mio. Aktien umgesetzt.

Wichtige Konjunkturzahlen stehen heute nicht auf der Agenda. Auf Unternehmensseite interessieren die Titel des Computerherstellers Dell, der bereits am Vorabend Quartalszahlen präsentiert hatte. Dank eines starken Wachstums in aufstrebenden Märkten wie Indien konnte Dell einen 16-prozentigen Anstieg beim Nettoeinkommen für das im Juli zu Ende gegangene Quartal verzeichnen. Trotz gleichzeitig massiv angestiegener Kosten legten die Titel im frühen Handel um 0,75 % zu und notierten bei 12,13 US-Dollar.

Dell-Konkurrent Hewlett-Packard (HP) verzeichnete dagegen Kursverluste. Die Titel notierten mit minus 1,91 % bei 39,98 US-Dollar. HP hatte zwei Wochen zuvor seine Umsatz- und Gewinnzahlen präsentiert und bei beiden eine Steigerung verzeichnen können. Überschattet wurden die veröffentlichten Eckdaten jedoch vom Rauswurf des Konzernchefs Mark Hurd.

Die Aktien des Blackberry-Herstellers Research In Motion (RIM) verloren 3,55 % auf 48,67 US-Dollar. Der Analysten von Morgan Stanley haben ihr Anlagevotum auf "Underweight" herabgestuft.

Vor dem Hintergrund gefallener Rohstoffpreise gerieten auch Rohstoff-Titel unter Druck. So ermäßigten sich die Wertpapiere von Freeport-McMoRan um 1,40 % auf 71,08 US-Dollar und Exxon verloren 0,76 % auf 58,84 US-Dollar.

Mit einem Plus von 4,52 % auf 38,40 US-Dollar konnten sich die Anteilsscheine von Tyco International dem negativen Trend entziehen. Die Wertpapiere werden ab dem 27. August die Aktien des Erdgas-Dienstleisters Smith International im S&P-500-Index ersetzen.