Dow Jones Börse

Dow Jones

US-Börsen kommen nicht von der Stelle

Artikel teilen

Altice gelingt guter Börsenstart in New York.

Die Wall Street hat über weite Strecken des Handelstages gut behauptet tendiert, rutschte gegen Ende jedoch überwiegend marginal ins Minus. Der Dow Jones Industrial Index gab 12,74 Punkte oder 0,06 Prozent auf 21.397,29 Einheiten ab. Der S&P-500 Index verbilligte sich um 1,11 Punkte oder 0,05 Prozent auf 2.434,50 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte um 2,73 Einheiten oder 0,04 Prozent auf 6.236,69 Zähler zu.

Bei den Konjunkturdaten gab es unterschiedliche Zeichen zu vernehmen. Für die Wall Street dürften aber ohnehin eher Unternehmensnachrichten bestimmend gewesen sein. Neben einem Börsengang sorgten weitere Erfolgsmeldungen für Aufwind bei einzelnen Werten.

In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche höher als erwartet ausgefallen. Sie ist um 3.000 auf 241.000 Anträge gestiegen. Analysten hatten im Schnitt mit 240.000 Anträgen gerechnet. Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt stiegen die Erstanträge um 1.500 auf 244.750. Die Hauspreise sind im April deutlicher gestiegen als erwartet. Der FHFA-Hauspreisindex stieg um 0,7 Prozent zum Vormonat. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,5 Prozent gerechnet. Im März war der Indikator um revidiert 0,7 (zunächst 0,6) Prozent gestiegen.

Einen erfolgreichen Börsenstart konnte heute die US-Sparte des französischen Kabelkonzerns Altice feiern. Altice und einige Altaktionäre hatten insgesamt fast 64 Millionen Aktien zu je 30 US-Dollar verkauft. Die neuen Anteilsscheine gingen mit einem satten Gewinn von 9,03 Prozent aus ihrem ersten Handelstag.

Die Aktien des Elektroautoherstellers Tesla profitierten von Meldungen, er habe mit der Stadt Shanghai eine Vereinbarung über den Bau von Fertigungsstätten unterzeichnet. Eine Produktion in China sowie ein dazu nötiges Joint Venture mit einem chinesischen Unternehmen könnte Tesla einen besseren Zugang zu dem strategisch wichtigen Markt in China schaffen. Der Aktienkurs von Tesla korrigierte heute mehrmals seinen zwischenzeitlichen Rekordstand nach oben und ging am Ende mit einem Plus von 1,65 Prozent aus dem Handel.

Mit einem deutlichen Gewinn konnten auch die Papiere der größten Fluggesellschaft der USA, der American Airlines, schließen. Sie wurden von einem möglichen Einstieg von Qatar Airways gestützt und legten um 1,12 Prozent zu. Qatar Airways sei an bis zu zehn Prozent der amerikanischen Fluglinie interessiert, hieß es.

Bereits gestern hatte der Softwarekonzern Oracle überraschend starke Zahlen präsentiert. Besonders das Cloud-Geschäft entwickelt sich den Angaben des Konzerns zufolge gut. Das Management rechnet nun mit einem beschleunigten Gewinnwachstum. Die US-Investmentbank Goldman Sachs erhöhte nun ihr Kursziel für Oracle von 49 auf 56 US-Dollar. Die Oracle-Titel verteuerten sich um 8,57 Prozent

OE24 Logo