US-Börsen leichter erwartet

Belastet von Gewinnmitnahmen werden die US-Börsen am Montag leichter erwartet. Nach den jüngsten Kursgewinnen fehlen Börsianern zufolge zunächst die weiteren, positiven Impulse, um die Aktienkurse weiter nach oben zu treiben.

Einen positiven Faktor machten sie dennoch aus - die geplante Übernahme von Perot Systems durch Dell im Volumen von 3,9 Mrd. US-Dollar.

Das bringe erneut Übernahmefantasie in den Markt und mildere gleichzeitig die Sorgen, dass die Bewertung an den Börsen bereits zu hoch sei. Dieser positive Impuls werde wiederum durch den festeren Dollar und die in der Folge fallenden Rohstoffpreise gedämpft. Ansonsten sei die Nachrichtenlage dünn. Lediglich die Frühindikatoren werden erwartet.

Gegen 14.45 Uhr fiel der Future auf den Dow Jones um 0,51 Prozent. In der Vorwoche hatte der Aktienindex 2,24 Prozent gewonnen und neue 11,5-Monats-Hochs erklommen. Der Future auf den Nasdaq 100 verlor 0,45 Prozent. Am Freitag hatte der Index 0,24 Prozent auf 1.725,24 Punkte zugelegt.