Wallstreet

US-Börsen

Banges Warten auf Einigung im Schuldenstreit

Der Dow Jones sank um 88,36 Punkte oder 0,70 Prozen.

Angesichts des weiter ungelösten Schuldenstreits sind die New Yorker Aktienmärkte am Montag mit tieferen Kursen in die neue Handelswoche gestartet. Der Dow Jones sank um 88,36 Punkte oder 0,70 Prozent auf 12.592,80 Einheiten. Der S&P-500 Index verlor 7,59 Punkte (minus 0,56 Prozent) auf 1.337,43 Zähler. Der Nasdaq Composite Index ermäßigte sich um 16,03 Einheiten oder 0,56 Prozent auf 2.842,80 Zähler.

Der Schuldenstreit in den Vereinigten Staaten hielt die Wall Street auch zu Wochenbeginn weiter in Atem. Noch immer ist eine Einigung zur Anhebung der Schuldengrenze nicht in Sicht, ein Treffen von Präsident Barack Obama mit den Anführern der Demokraten im Kongress hat noch keinen Durchbruch gebracht. Wenn der Kongress die Erhöhung der Schuldenlimits nicht vor dem 2. August beschließt, droht den USA die Zahlungsunfähigkeit, heißt es an den Märkten. "Das bange Warten geht also weiter", kommentierte ein Marktbeobachter.

Die Konkurrenz durch Apples iPhone macht dem BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) mächtig zu schaffen. Nachdem RIM zuletzt deutlich Rückgänge beim Marktanteil hinnehmen musste, möchte die Branchengröße nun jede zehnte Stelle streichen. Vom Jobabbau sind demnach 2.000 Mitarbeiter betroffen, hieß es. Vergangenen Monat hatte RIM für das laufende Quartal den ersten Umsatzrückgang innerhalb der letzten neun Jahre prognostiziert. Die Titel verloren zu Wochenbeginn 4,44 Prozent auf 26,67 Dollar.

Die US-Branchengröße Dow Chemical plant gemeinsam mit dem saudischen Ölgiganten Aramco eine der größten Petrochemieanlagen der Welt. Um 20 Mrd. Dollar wird ein Gemeinschaftsunternehmen geschaffen, das an der Golfküste 26 Produktionseinheiten errichten soll. Jährlich sollen dann mehr als 3 Mio. Tonnen Chemie- und Plastikprodukte hergestellt werden und damit ein Umsatz von 10 Mrd. Dollar erwirtschaftet werden. Das gemeinsame Unternehmen soll dann auch an die Börse gebracht werden. Dow Chemicals stiegen um 1,15 Prozent auf 35,99 Dollar.

Unter den Nebenwerten kletterten CNH Global um 11,53 Prozent auf 41,59 Dollar. Der Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen hat seinen Umsatzausblick für 2011 kräftig nach oben geschraubt und erwartet nun einen Erlösanstieg von zumindest 15 Prozent. Ein Analystenkommentar sorgte indessen bei Imax für einen Kursverlust von 12,77 Prozent auf 24,94 Dollar. Die Experten von Stifel Nicolaus & Co haben das Kursziel von 32 auf 27 Dollar gekappt.

Nach der Vorlage von Quartalszahlen gaben Aktien von Lorillard um 4,45 Prozent auf 107,29 Dollar nach. Der Zigaretten-Konzern hat im zweiten Geschäftsquartal einen Umsatz von 1,16 Mrd. Dollar erwirtschaftet. Analysten hatten mit etwas höheren Erlösen gerechnet. Einen schwachen Ausblick auf das dritte Quartal gab indessen Silicon Laboratories. Der Mobilfunk-Ausrüster erwartet einen Verkaufsrückgang um zehn Prozent gegenüber dem Vorquartal. Die Titel rutschten um 13,28 Prozent auf 36,19 Dollar ab.