US-Börsen vor Berichtssaison-Beginn sehr schwach

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag mit deutlich tieferen Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel um 161,27 Punkte oder 1,94 Prozent auf 8.163,60 Einheiten. Der Nasdaq Composite Index verringerte sich um 41,23 Einheiten oder 2,31 Prozent auf 1.746,17 Zähler.

Im Handelsverlauf rutschte der Dow Jones immer tiefer in die Verlustzone. Marktteilnehmer begründeten diese Verluste mit Diskussionen über ein mögliches weiteres US-Konjunkturpaket. Dies habe den Sorgen um die Dynamik der erhofften Wirtschaftserholung weitere Nahrung gegeben. Zudem blickten die Anleger mit Vorsicht auf die bevorstehende Berichtssaison, die krisenbedingt schwach erwartet wird.

Im Vorfeld des Beginns der Berichtssaison am Mittwoch zeigten sich die Teilnehmer zudem zurückhaltend. Alcoa eröffnet traditionell den Reigen der Unternehmen, die ihre Quartalsergebnisse vorlegen. Alcoa konnten als einer der wenigen Werte im Dow Jones ein Plus verbuchen mit einem Aufschlag von 1,62 Prozent auf 9,41 Dollar.