US-Börsen zur Eröffnung mit Verlusten

Die US-Börsen haben nach gemischt ausgefallenen Unternehmensbilanzen und Konjunkturdaten kurz nach Handelsbeginn nachgegeben. Händlern zufolge belasteten vor allem die teilweise enttäuschenden Jahreszahlen der Großbank JPMorgan die Stimmung. Die Bilanz von Intel hingegen und auch der Margenausblick sind stark ausgefallen, hieß es.

Bis 16.25 Uhr MEZ fiel der Dow Jones Industrial Index 0,82% auf 10.622,20 Zähler. Das von der Uni Michigan erhobene Konsumklima hat sich im Januar nicht so stark wie erwartet aufgehellt. Der entsprechende Index ist von 72,5 Punkten im Vormonat auf 72,8 Zähler geklettert, teilte die Universität Michigan in einer vorläufigen Erhebung mit. Volkswirte hatten indes mit 73,9 Punkten gerechnet.

Im Fokus standen Händlern zufolge die Quartalszahlen von JPMorgan. Enttäuschende Aussagen der Unternehmensleitung in einer Telefonkonferenz belasteten den Wert. JPMorgan fielen um 2,75 Prozetn auf 43,46 Dollar.