US-Börsen zur Eröffnung uneinheitlich

Impulse

US-Börsen zur Eröffnung uneinheitlich

Dow Jones stieg 51,20 Einheiten oder 0,46% auf 11.194,51 Zähler.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag kurz nach Handelsbeginn uneinheitlich tendiert. Kurz nach 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index 51,20 Einheiten oder 0,46 Prozent auf 11.194,51 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 2,07 Punkte oder 0,18 Prozent auf 1.174,71 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verschlechterte sich hingegen um 3,20 Punkte (minus 0,13 Prozent) auf 2.489,48 Einheiten.

Angesichts positiver Daten aus dem Einzelhandel konnten die US-Börsen ihren zuletzt eingeschlagenen Erholungskurs am Freitag im Frühhandel fortsetzen. Nach unter den Erwartungen ausgefallenen Zahlen zum Michigan Verbrauchervertrauen kamen die Indizes jedoch etwas zurück.

Die Einzelhandelsumsätze in den USA hatten im Juli gegenüber dem Vormonat etwas deutlicher als erwartet zugelegt. Die Umsätze kletterten im Juli mit 0,5 Prozent zum Vormonat wie erwartet. Ohne die schwankungsfälligen Automobilkäufe wurden die Erwartungen jedoch leicht übertroffen.

Das Konsumklima der Universität Michigan hat sich im August überraschend stark eingetrübt. Der entsprechende Index sei von 63,7 Punkten im Vormonat auf 54,9 Punkte gefallen, teilte die Universität auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Volkswirte hatten mit einem wesentlich geringeren Rückgang auf 62,5 Punkte gerechnet.

Unter den Einzelwerten rückten die Aktien von Wal-Mart in den Fokus. Der Einzelhändler ist angeblich am Brasilien-Geschäft des französischen Konkurrenten Carrefour interessiert, hieß es von einem Marktbeobachter. Die Anteilsscheine von Wal-Mart verbesserten sich leicht um 0,12 Prozent auf 49,79 Dollar.

Finanzwerte gewannen auf breiter Front. So stiegen Citigroup bis dato um 3,70 Prozent auf 31,41 Dollar und Bank of America konnten sich um 3,59 Prozent auf 7,51 Dollar steigern. JP Morgan lagen 1,83 Prozent im Plus bei 37,36 Dollar.

Die Aktien von Nvidia kletterten um 3,65 Prozent nach oben auf 13,90 Dollar. Der Hersteller von Grafikchips hatte seine Umsatzziele nach oben geschraubt und vermeldet, Marktanteile vom Mitbewerber Advanced Micro Devices (AMD) gewonnen zu haben. AMD-Titel gewannen ihrerseits 1,70 Prozent auf 6,275 Dollar.

Ergebnisse gab es zum Wochenausklang von J.C. Penney. Nach dem Ausstieg aus dem Katalog-Geschäft hatten sich die Umsätze des Warenhauskonzerns nicht verbessert. Der Nettogewinn des Unternehmens blieb stabil bei 14 Millionen Dollar. Für die Papiere in Reaktion auf die Zahlen recht deutlich um 3,09 Prozent auf 26,00 Dollar nach unten.